Zum Inhalt springen

Atash

عطش

Atash (Durst)

Gewinner des internationalen Kritikerpreises in Cannes 2004

Eine Familie lebt im Nirgendwo, nicht weit vom Dorf. Vater und Sohn verkaufen die Kohle, die die Familie produziert ins Dorf, Mutter und Töchter verlassen den Ort nie. Ihr Geheimnis schweißt die Familie zusammen und zerstört sie zugleich. Das Publikum wird Teil der komplexen Familienbeziehungen zwischen Liebe und Hass, Einsamkeit und Verschwörung der Gruppe.

Filmheft der Bundeszentrale für politische Bildung zu Atash

Spielfilm, Tawfik Abu Wael, Palästina 2004, 113 min, 35mm (CS), OmUGamila Roba Blal | Abu Shukri Hussein Yassin Mahajne | Um Shukri Amal Bweerat | Halima Jamila Abu Hussein | Shukri Ahmad Abed el Gani | Buch und Regie Tawfik Abu Wael | Kamera Assaf Sudri | Schnitt Galit Shaked-Shaul | Musik Wissam M. Jibran | Produktion Avi Kleinberger, Tawfik Abu Wael | Herstellungsleitung Baher Agbariya | der Verleih wird unterstützt von der Filmstiftung NRW

Pressestimmen
Ein starkes Stück Kino. (prisma-online)
Tawfik Abu Wael entfaltet eine Tragödie shakespearischen Ausmaßes. (Berliner Morgenpost)
Von großer stilistischer Klarheit, poetisch, ruhig. (Neues Deutschland)
Ein stilles, fast klaustrophobisches Werk inmitten landschaftlicher Weite. (RBB-Kulturradio)




Filmheft

Atash_dt.pdf

Trailer