Zum Inhalt springen

1982
Neunzehnhundertzweiundachtzig

١٩٨٢
الف و تسعمائة و اثنان و ثمانون

1982 Neunzehnhundertzweiundachtzig

 
Kinostart 4.11.2021

Es liegen nur noch wenige Prüfungen vor den Schülerinnen und Schülern der Privatschule in den Bergen vor Beirut. Gleich sind Sommerferien und der 11-jährige Wissam muss sich beeilen: Es bleibt nicht mehr viel Zeit, um der gleichaltrigen Joana seine Gefühle zu gestehen. Lehrerin Yasmine und Lehrer Joseph hingegen kennen die Gefühle füreinander, die politische Lage aber hat sie entzweit. Und während Wissam noch Pläne schmiedet, wird die Lage außerhalb der Schule immer kritischer. Es ist das Jahr 1982, die israelische Armee marschiert in den Libanon ein. Im Laufe des Schultages rückt der Krieg immer näher.

Spielfilm, Oualid Mouaness, Libanon/USA/Katar/Norwegen 2019, 100 min, Arabisch mit dt. Untertiteln
DarstellerInnen: Nadine Labaki  Yasmine | Mohamad Dalli  Wissam | Gia Madi  Joana | Rodrigue Sleiman  Joseph | Ghassan Maalouf  Majid | Aliya Khalidi  Ms. Leila | Lelya Harkous  Abir | Saïd Serhan  Georges
Buch & Regie Oualid Mouaness | Kamera Brian Rigney Hubbard | Schnitt Jad Dani Ali Hassan, Sabine El Gemayel | Sound Design Rana Eid | Produktionsdesign César El Hayeck | Original Musik Nadim Mishlawi | Produktion Oualid Mouaness, Georges Schoucair und Myriam Sassine (Abbout Production), Alix Madigan-Yorkin und Christopher Tricarico (Mad Dog Films)

Pressestimmen
1982 zeichnet sich durch visuellen Scharfsinn und erzählerische Ausgewogenheit aus. (Variety)
Mouaness ist mit seinem bemerkenswerten Debüt etwas Wunderbares gelungen. (The Movie Waffler)
Ein rührendes Tribut an die Unschuld. (Cineuropa)
Eine berührende Geschichte über die erste Liebe und die Widerstandsfähigkeit des menschlichen Geistes. (Cultured Vultures)





Filmheft

1982_Neunzehnhundertzweiundachtzig_dt.pdf