Zum Inhalt springen
Regisseurin Larissa Sansour
sansour.portrait3.jpg

Larissa Sansour wurde in Jerusalem geboren, sie studierte Kunst in Kopenhagen, London und New York. Ihre interdisziplinären Arbeiten schöpfen aus dem politischen Diskurs und bedienen sich aus der Videokunst, dem experimentellem Dokumentarfilm, dem Buch oder dem Internet.
Sansour bedient sich für ihre Werke der Sprachen von Film und Pop-Kultur. Indem sie die Lebensweise, Realität und Komplexität des Alltags in Palästina und des Nahen Ostens visuellen Formen annähert, die gewöhnlich mit (Fernseh-)Unterhaltung verbunden werden, reiben sich ihre oft humorvollen Arbeiten mit der Schwere, die sich mit der Region befassen erwartete wird zusammen.
Sanasours Werk wird in internationalen Galerien, Museen, Filmfestivals und Kunstbänden veröffentlicht. Sie hatte u.a. Einzelausstellungen im Kulturhuset in Stockholm, der Galerie La B.A.N.K in Paris, im DEPO in Istanbul sowie in Jack the Pelican in New York.
Ihre Graphic Novel The Novel of Nonel and Vovel – in Zusammenarbeit mit Oreet Ashery – erschien zuerst im Buchladen der Biennale in Venedig und wure seither in der Tate Modern, dem Brooklyn Museum und dem Nikolaj Copenhagen Contemporary Art Centre vorgestellt.

Filmographie
2015 In The Future The Ate From the Finest Porcelain, 29’, sci-fi, mit Soren Lind   
2012  Nation Estate, 9' 04'', sci-fi
2012  Feast of the Inhabitants, 15'
2011  Trespass the Salt, 10', mit Youmna Chlala
2011  Falafel Road, 60', mit Oreet Ashery
2009  A Space Exodus, 5' 24'', sci-fi
2008  SBARA, 8'30''
2008  Run Lara Run, 2'
2007  Soup Over Bethlehem, 9'30''
2006  Happy Days, 2' 30''
2005  Bethlehem Bandolero, 5' 12''

Download Foto der Regisseurin

 

 

Nach oben